Menü Schließen

Teppich selber waschen – Kaum möglich!

Ein verschmutzter Teppich ist kein schöner Anblick, aber mit ein wenig bis viel Aufwand kann man den Teppich auch selber waschen. Aber will man lange Freude an dem Teppich haben, sollte dieser regelmäßig und richtig gepflegt werden. Durch das Teppichwaschen kann man nicht nur das Aussehen des Teppichs bedeutend verbessern, sondern auch die Lebensdauer.

Was man beim Teppichwaschen beachten muss

Beim Teppich waschen ist besonders wichtig, auf das Material zu achten, aus dem der Teppich hergestellt worden ist. Oftmals kann man auf dem Teppichrücken einen Waschzettel mit Angaben zum Material und Reinigungshinweisen finden. Am besten informiert man sich direkt bei der Anschaffung über das Material des Teppichs und wie dieser am besten gereinigt werden sollte. Aber grundsätzlich gilt für die verschiedenen Materialien:

  • Baumwolle, Wolle sowie Synthetikstoffe (z.B. Polyester) sind am unkompliziertesten zu reinigen. Sie können kleine Teppiche aus diesen Materialien von Hand oder bei 30 °C im Feinwaschprogramm der Waschmaschine waschen.
  • Sisal, Kokosfaser, Bast und andere Pflanzenfasern dürfen niemals feucht oder nass gewaschen werden. Flecken und Verschmutzungen können Sie lediglich punktuell feucht behandeln. Reiben Sie dazu mit einem nebelfeuchten Lappen und etwas Waschmittel vorsichtig über den Fleck. Bei hartnäckigen Flecken hilft auch eine alte Zahnbürste, mit der Sie über den Fleck bürsten. Ansonsten dürfen diese Teppiche nur trocken abgesaugt werden. Durch Wasser würden die Fasern aufquellen und auch nach dem Trocknen nicht wieder zurück in die ihre alte Form finden.
  • Teppiche aus Leder oder Fell sind sehr empfindlich. Gehen Sie mit diesen Materialien besonders sorgsam um, denn Verschmutzungen können Sie nicht problemlos selbst entfernen. Leder-Teppiche können durch die Behandlung mit Wasser faltig oder ausgewaschen werden. Hier bleibt als letzte Möglichkeit, den Teppich in eine professionelle Reinigung zu schaffen.

Teppich waschen per Handwäsche?

Für das Teppichwaschen mit der Hand bracht man viel Platz. Da das Teppichwaschen mit Wasser durchgeführt wird, braucht man viel Platz im Bad oder Badewanne damit der Dreck auch rausgewaschen werden kann. Aber wer hat schon so eine Riesenwanne zu Hause? Die Handwäsche ist sehr zeitintensiv und kraftaufwendig. Bevor mit der richtigen Handwäsche gestartet wird, muss der Teppich vom groben Schmutz und vor allem vom Staub befreit werden. Erst dann kann mit der richtigen Handwäsche begonnen werden. Man muss erstmal den Teppich klopfen. Das allein ist sehr schwierig, weil dadurch viel Staub aufgewirbelt wird und im Park oder im Hof ist es kaum möglich. Der Staub wurde sonst zusamen mit dem Wasser den Teppich beschädigen.

Hartnäckige Flecken sollten Sie vor dem eigentlichen Teppich reinigen vorbehandeln. Dafür sollten Sie die Stellen anfeuchten und Kernseife darüber reiben. Für die Handwäsche darf das Wasser nur lauwarm sein, so wird ein starkes Aufquellen der Fasern verhindert. Außerdem schont man die Farbe und das Material. Je nach Material braucht man andere Wassertemperatur und Reinigungsmittel. Sonst verfärbt sich der Teppich sofort. Bevor Sie den Teppich in die Badewanne legen, muss das lauwarme Wasser mit einem milden, ökologischen Waschmittel verrührt werden. Der Teppich sollte dann in der Lauge, je nach Verschmutzung, zwischen 15 und 60 Minuten eingelegt werden.

Teppich richtig reinigen und trocknen

Nach dem Teppich waschen muss der Teppich auch schonend getrocknet werden. Ein Trockner ist hierfür ungeeignet, da dieser das empfindliche Material sehr strapazieren kann. Den Teppich lässt man am besten draußen und hängend trocknen. Dabei sollte der Teppich aber nicht unter direkter Sonneneinstrahlung stehen, da die Farben des Teppichs sonst ausbleichen können. Der Teppich kann auch drinnen trocknen, allerdings muss dieser dabei von allen Seiten gut belüftet werden. Sonst kann der Teppich einen unangenehmen Geruch entwickeln oder sogar anfangen zu schimmeln. Besonders wichtig ist es den Teppich wirklich komplett austrocknen zu lassen.

Einen Teppich selber zu waschen ist nicht gerade leicht. Die Reinigung erfordert viel Zeit und Kraft. Zudem bracht man, je nach Größe des Teppichs, auch den nötigen Platz, um den Teppich zu reinigen und anschließend auch richtig trocknen zu lassen. Das Trocknen ist komplizierter als gedacht. Das Material kann hier bei falscher Trocknung härten und reißen.

Damit Sie sich die Zeit und die Kraft sparen können, helfen wir Ihnen gerne mit unserem umweltfreundlichen Teppichwaschen in München weiter. Alle Arbeitsschritte werden durch unser erfahrenes Fachpersonal durchgeführt. Das alles zu einem sehr niedrigen Preis.

Sie haben Fragen zu unserer Teppichreinigung in München oder zu unseren anderen Leistungen? Dann kontaktieren Sie uns einfach telefonisch. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

K.I. Teppichservice Teppichreinigung München

WhatsApp Chat
abschicken